Deutscher Startup Monitor (DSM) geht in die 6. Runde

Dank einer regen Teilnahme am fünften Deutschen Startup Monitor (DSM) im letzten Jahr ist es dem Startup-Verband gelungen, wichtige Punkte auf die politische Agenda zu setzen. So finden sich im aktuellen Koalitionsvertrag mehr als 30 Forderungen, für die sich der Bundesverband stark gemacht hat.

Die Erhebung zum 6. DSM soll auch in diesem Jahr wieder ein aktuelles Abbild der Startupszene erstellen und als Informationsquelle für Medien und Politik dienen. Was genau hinter dem Deutschen Startup Monitor steckt und warum Gründer mitmachen sollten, erklärte Malte Fritsche vom BVDS im Interview.

Der Deutsche Startup Monitor bietet den Startups die Möglichkeit, gegenüber Wirtschaft und Politik auf Interessen, Bedürfnisse und Herausforderungen der Szene aufmerksam zu machen. Die Studie stellt so gesehen das Werkzeug dar, mit dem der Verband an der Verbesserung der Gründungsbedingungen in Deutschland arbeiten kann. – Malte Fritsche

(Das gesamte Interview kann hier nachgelesen werden)

Hier geht es zur Umfrage für den 6. Deutschen Startup Monitor

Auch in diesem Jahr winken allen Teilnehmern spannende Preise. So gibt es wieder die Möglichkeit, eine Wildcard zur German ValleyWeek – der Delegationsreise des Startup-Verbands ins Silicon Valley  zu gewinnen. Außerdem werden auch insgesamt zehn Tickets für Fußballspiele der deutschen Nationalmannschaft verlost.

 

Dir gefällt der Artikel? Na dann ganz einfach weitersagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.