Tech Open Air 2017

Vom 11. bis 14. Juli findet bereits zum fünften Mal das Tech Open Air (TOA) in Berlin statt. Im vergangenen Jahr konnten mehr als 15.000 Teilnehmer sich für das etwas andere Festival begeistern. In diesem Jahr erwarten die Veranstalter um die 20.000 Gäste. Wir sprachen mit Nikolas Woischnik dem Kopf des TOAs.

Was ist das TOA?

TOA ist Tech Open Air, Europas erstes und größtes interdisziplinäres Technologie-Festival mit mehr als 15.000 Teilnehmern in 2016. Während des dreitägigen Events finden neben interaktiven Konferenzen, rund um die neuesten Trends in der Startup-Tech-Welt, über 150 Satellite-Events in ganz Berlin statt. Die Idee zum Festival entstand 2012 mit dem Wunsch, ein Band zwischen den Disziplinen Technologie, Musik, Kunst und Wissenschaft zu knüpfen. Das Festival ermöglicht den Austausch und die Zusammenarbeit unterschiedlicher Disziplinen mit der Schnittstelle Technologie.

Funktioniert das Tech Open Air nur in Berlin?

Nein, auch wenn Berlin immer zentral für TOA bleiben wird, sind wir stolz mit der TOA World Tour weltweit Fuß zu fassen. Mit Stopps in Los Angeles und Tokyo schlagen wir neue Brücken in der internationalen Startup- und Kreativbranche und wollen so weitere Weltstädte als Newcomer Startup Hubs in das Netzwerk integrieren. Wir legen besonderen Wert auf die Erschließung von potentiellen neuen Märkten, mit denen in Zukunft spannende Ökosysteme entstehen können – Los Angeles und Tokyo gehören dazu.

TOA Kopf: Nikolas Woischnik (Bild: Julia Zierer)

TOA Kopf: Nikolas Woischnik (Bild: Julia Zierer)

Was erwartet Startups beim TOA?

TOA ist das Event auf dem sich Startups mit anderen Gründern austauschen, sich inspirieren lassen, mit potentiellen Konsumenten kommunizieren und relevante Kontakte über das Startup Ökosystem hinaus knüpfen können.

Was ist speziell 2017 für Startups drin?

Dieses Jahr erwarten wir 20000 Teilnehmer und mehr als 200 Speaker, darunter über 1200 Gründer oder CEOs und über 450 Investoren. Abgesehen von diesen, wie ich finde, eindrucksvollen Zahlen bietet TOA für jeden etwas: die Möglichkeit sein Netzwerk auszubauen und sich mit einflussreichen Persönlichkeiten der Techszene zu vernetzen, seine eigene Idee für interessierte Investoren zu pitchen oder sich Vorträge von erfahrenen Persönlichkeiten anzuhören, dazu zählen der Soundcloud Gründer und CEO Alex Ljung, NASA Image coordinator & Social Media Specialist Rebecca Roth sowie der self-made Cyborg und Gründer von Cyborg Nest Liviu Babitz.

Ein kleiner Ausschnitt der diesjährigen Speaker beim Tech Open Air

Ein kleiner Ausschnitt der diesjährigen Speaker und Speakerinnen beim Tech Open Air

Wenn du die erste Ausgabe des TOA mit heute vergleichst: Was hat sich seitdem verändert?

Gestartet ist TOA als erstes “community-crowdfunded” Festival mit 600 Teilnehmern aus der Tech-Szene und 23 Satellite Events. Seitdem haben sich die Besucherzahlen jedes Jahr verdoppelt. Es gibt viele Teilnehmer, die von Anfang an dabei waren und begeistert sind wie sich TOA weiterentwickelt hat und sich trotzdem treu geblieben ist. Mittlerweile, heißen wir auch immer mehr Besucher von außerhalb der Startup- und Tech-Welt willkommen, die sich für das interdisziplinäre Zusammenspiel von Kultur, Wissenschaft und Unternehmertum interessieren. Die Einbindung bedeutender Stakeholder, darunter einige große Namen wie Axel Springer und SoundCloud, Native Instruments Berliner Startup „Urgesteine“ Christoph Maire (Atlantic Labs) und Project A sowie die Gründer der Unicorns OneFootball, Zalando, Delivery Hero, Auto1 Group, Hello Fresh, Idealo und 6Wunderkinder, hat unserer Plattform noch einmal einen ordentlichen Schub gegeben.

Wer sich auf dem Tech Open Air inspirieren lassen möchte, findet auf der offiziellen Seite der Veranstaltung, neben einer Übersicht über alle SpeakerInnen, auch die Möglichkeit sein Ticket zu sichern.

Dir gefällt der Artikel? Na dann ganz einfach weitersagen!

One thought on “Tech Open Air 2017”

  1. VOGAYO says:

    Sehr gute Veranstaltung, wir waren im letzten Jahr dort und waren begeistert. Einfach mit interessanten Leuten und Unternehmen netzwerken. Ne ganz klare Empfehlung..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.