Umfrage für den 5. Deutschen Startup Monitor

Bis Sonntag, 11.06, können Startups noch an der Umfrage für den fünften Deutschen Startup Monitor (DSM) teilnehmen. Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. organisiert seit 2013 die Datenerhebung und Auswertung, um dadurch neue spannende Einblicke in das deutsche Startup Ökosystem zu liefern.

Wir sprachen mit Malte Fritsche, verantwortlich für Forschung und Politische Kommunikation im Bundesverband über die Hintergründe.

Was ist das Ziel des Deutschen Startup Monitors?

Als Onlinebefragung zu Startups und den Bedürfnissen der Gründerszene definiert der Detusche Startup Monitor (DSM) den Startup­ Begriff quali­tativ und unterscheidet sich damit von anderen deutschsprachigen Studien, die zur Quantifizierung der Gründungsaktivität herangezogen werden. Dabei dient die Studie einerseits dem Anspruch, die Begeisterung für den Unternehmer-Gedanken in der Gesellschaft und die Inno­vationskraft von Startups in der deutschen Wirtschaft zu stärken. Es sind aber auch insbesondere die Ergebnisse des DSM, auf deren Grundlage der BVDS handlungsfähige und überzeugungsstarke Impulse für die Politik entwickeln kann.

Warum sollten Startups bei der Umfrage teilnehmen?

Der Deutsche Startup Monitor bietet den Startups die Möglichkeit, gegenüber Wirtschaft und Politik auf Interessen, Bedürfnisse und Herausforderungen der Szene aufmerksam zu machen. Die Studie stellt so gesehen das Werkzeug dar, mit dem der Verband an der Verbesserung der Gründungsbedingungen in Deutschland arbeiten kann.

Was hat der DSM bisher erreicht?

Nicht zuletzt aufgrund des vielschichtigen und repräsentativen Inputs durch den DSM ist es in den vergangenen Jahren u.a. gelungen, Forderungen wie die nach einem Verlustvortrag für Startups oder der Einführung des Börsensegments „Scale“ erfolgreich zu platzieren.

Hier könnt ihr an der Umfrage teilnehmen

Teilnehmer können u.a. eine Wildcard zur German Valley Week – einer Delegationsreise des Startup-Verbandes in das Silicon Valley – sowie Steuer- und Rechtsberatungen von KPMG und Seminare mit Prof. Dr. Tobias Kollmann gewinnen.

Dir gefällt der Artikel? Na dann ganz einfach weitersagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.