Moovit

Israel hat eine florierende Startup Szene. Aus dem Land aus dem der allseits beliebte ICQ Messenger stammt, kommt auch das nächste Startup: Moovit.

Die App aus dem Nahen Osten will euch dabei unterstützen, im ÖPNV-Verkehr besser von A nach B zu kommen und das ohne lange Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen.

Da bei Moovit grad ganz viel Bewegung in der Sache ist, bin ich froh, dass der deutsche Country-Manager Jan die Zeit gefunden hat, um die Fragen zu beantworten.

Kannst du dich, für die Menschen, die Moovit noch nicht kennen, vorstellen?

Jan Lüdtke von Moovit

Jan Lüdtke von Moovit

Klar, gerne. Mein Name ist Jan und ich bin der Country-Manager von Moovit in Deutschland. Das Unternehmen wurde 2011 von Roy Bick und Yaron Evron in Tel Aviv gegründet und 2012 um den jetzigen CEO Nir Erez erweitert. Der Großteil unseres Teams sitzt noch immer in Tel Aviv und unserem Büro in Kalifornien.

Was genau ist bzw. macht Moovit?

Moovit ist eine Mobilitäts-App, die alle wichtigen Fahrplaninformationen von Bussen, Straßenbahnen, Trams und U-Bahnen durch die Nutzung der Daten lokaler Verkehrsbetriebe, sowie der Echtzeitdaten und Live-Informationen der Moovit-Community integriert. Hierdurch kann die App über Abfahrts-und Ankunftszeiten, Änderungen im Fahrplan, die besten Routen, Verspätungen und die Auslastung im öffentlichen Nahverkehr informieren. Derzeit können Nutzer auch direkt zu ihrem Lieblings-Weihnachtsmarkt in Berlin, Hamburg und München geführt werden.

Moovit App Screenshots

Screenshots der App

Was war die Motivation zu gründen?

Die beiden Gründer Bick und Evron haben sich während ihres MBA-Studiums dazu entschlossen, eine App zu entwickeln, mit der der öffentliche Nahverkehr in Israel verbessert werden kann. Mittlerweile haben wir nicht nur den ÖPNV in Israel, sondern auf der ganzen Welt weiterentwickeln können. Wir arbeiten natürlich stetig daran, weitere große Städte zu erschließen. Derzeit sind wir in über 700 Städten und 58 Ländern verfügbar und verzeichnen 35 Millionen Nutzer weltweit.

Was hat euch bisher am meisten beeindruckt im Bezug auf eure Gründung?

Uns beeindruckt sehr, wie viele Menschen sich unserer Community schon kurz nach der Gründung angeschlossen haben. Es macht uns sehr stolz, dass es so viele engagierte Community-Mitglieder gibt, die den öffentlichen Nahverkehr in ihren Städten verbessern wollen.

Wie geht’s weiter mit Moovit?

Wie schon gesagt, wollen wir Moovit in weiteren großen Städten verfügbar machen. In Deutschland beispielsweise launchen wir bald in Stuttgart und dem gesamten Rhein-Ruhr Gebiet. Des Weiteren testen wir zurzeit verschiedene potentielle Geschäftsmodelle, wie den Verkauf von ÖPNV-Tickets oder die Einbindung von Taxis oder Car Sharing Angeboten.

Was ist dein ultimativer Tipp für diejenigen die selber über’s Gründen nachdenken?

Macht etwas, an das Ihr glaubt. Wenn Ihr jeden Tag mit dem Wissen ins Büro geht, das Eure Arbeit anderen Menschen hilft, gibt es Euch viel Motivation, mit denen Ihr alle Herausforderungen leichter bewältigen und Hürden einfacher überwinden könnt.

Danke für deine Antworten.

Wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, wie es bei Moovit weiter geht, dann solltet ihr die Facebook Seite im Auge behalten.

Dir gefällt der Artikel? Na dann ganz einfach weitersagen!

2 thoughts on “Moovit”

  1. Willi says:

    Hey Chris,

    vielen Dank für den tollen Beitrag. Ich werde das Projekt verfolgen und hoffe das unser schönes Dresden bald hinzukommt. Hast du dazu vielleicht weitere Informationen zur Weiterentwicklung in Dresden? Viele Grüße.

    1. Chris Kloss says:

      Hi Willi,

      ich frag mal nach und wenn ich was weiß, werde ich es in den Kommentaren ergänzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.