nello – Smarter Türöffner

Mehr als die Hälfte der Deutschen kauft Online ein. Somit kennen vermutlich mehr als 40 Millionen Menschen, das folgende Phänomen: Man wartet auf sein Paket, ist aber zum Zeitpunkt der Ankunft nicht zuhause. Somit wandert das Paket im schlechtesten Fall in die Filiale, wo es erst am Folgetag abgeholt werden kann. Nello aus München macht mit diesem Problem Schluss. Durch den smarten Türöffner könnt ihr euch beispielsweise eure Pakete direkt vor die Wohnungstür liefern lassen. Auch wenn ihr nicht da seid.

Wir sprachen mit Daniel F. Jahn, Co-Gründer von nello, über die Idee.

Kannst Du dich, für die Menschen, die Dich noch nicht kennen, vorstellen?

nello Co-Gründer: Daniel F. Jahn

nello Co-Gründer: Daniel F. Jahn

Hallo, mein Name ist Daniel, ich bin einer der Geschäftsführer und Gründer bei nello und kümmere mich bei nello um Business Development und Finanzierung. Seit vier Jahren widmen wir uns jetzt nello. Davor habe ich drei Jahre im Investment Banking gearbeitet und meinen MBA gemacht. Zu Hause bin ich momentan in München, aufgewachsen bin ich in Pakistan, Ägypten und Indonesien.

Was genau ist bzw. macht nello?

Wir machen das Leben für Stadtmenschen leichter. Unsere Kunden sind oft nicht zu Hause, wollen trotzdem Kontrolle darüber haben, wer wann wie Zutritt bekommt. Klingt nach viel, kann man aber ganz einfach in drei Bausteine aufgliedern:

nello ist zuallererst ein Smart Home Produkt, um existierende Gegensprechanlagen „smart“ zu machen. Unsere Hardware kann nachträglich an das bestehende Gegensprechtelefon verkabelt werden und macht diese dann WLAN-fähig. Somit weiß man, wenn jemand bei einem klingelt und kann den Zugang in das Treppenhaus aus der Ferne steuern. Unsere Kunden nutzen nello one als Stand-Alone Smart Home Produkt, als Lösung um Pakete vor der Wohnungstür zu empfangen, oder um Airbnb Gäste schlüssellos in Wohnungen zu lassen.

Die Lösung für die „erste Tür“ haben wir somit selber entwickelt, die Wohnungstür öffnen wir durch Kooperationen mit führenden Smart Locks. So arbeiten wir derzeit bereits mit Yale und nuki zusammen, um unseren Kunden eine App zu bieten, um beide Türen zu steuern.

Diese Plattform (bestehend aus Zugangslösungen für die erste und zweite Tür) bieten wir nun Dienstleistern an, damit diese Pakete garantiert vor die Wohnungstür liefern können oder auch Servicemitarbeitern gewähren können, um zum Beispiel die Wohnung zu putzen oder die Wäsche zu waschen und aufzuhängen, egal wo der Kunde gerade ist. Somit muss der Kunde nicht mehr zu Hause sein und kann sich auf die wesentlichen Dinge im Leben konzentrieren.

Was war Deine Motivation zu gründen?

Der Pain Pakete zu empfangen. Wenn man nicht zu Hause ist, bekommt man die Pakete oft nicht. Vor dem Hintergrund der Wachstumsraten braucht es da eine smarte Lösung, um Dienstleistungen in das Leben der Menschen zu integrieren. Wir sind überzeugt, dass schlüsselloser Zugang der Enabler dafür ist.

Was hat Dich bisher am meisten beeindruckt im Bezug auf die Gründung?

Das Vertrauen innerhalb des Teams.

Wie geht’s weiter mit nello?

Wir bringen in den nächsten Monaten eine Reihe von neuen Features raus (deutsche App, Alexa Integration, API), werden weitere Smart Locks in unsere Plattform einbinden und erste Projekte mit Dienstleistern für „unattended deliveries“ mit Logistikern bekanntgeben.

Was ist Dein ultimativer Tipp für diejenigen, die selber übers Gründen nachdenken?

Machen.

Danke für deine Antworten.

Wenn ihr wissen wollt, wie es bei dem Münchner Startup weitergeht, dann schaut am besten auf Twitter oder Facebook vorbei.

Dir gefällt der Artikel? Na dann ganz einfach weitersagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.