Flyer und Broschüren: Eine kreative Herausforderung

Ob auf Informationsveranstaltungen oder als Postsendung, Flyer und Broschüren sind wirksame Werbemittel. Deren Gestaltung erfolgt nicht im Vorbeigehen, sondern stellt einen umfangreichen kreativen Prozess dar.

Was wollen wir vermitteln?

Diese Frage stellt sich am Beginn des Gestaltungsprozesses. Die Informationen können sachlich oder emotional gefärbt sein und sollten sowohl das Produkt oder die Dienstleistung als auch das Unternehmen und das Marktumfeld thematisieren. Neben dem Inhalt muss die Zielgruppe festgelegt werden. Alter, Geschlecht, Berufsgruppe – ein Flyer oder eine Broschüre muss stets auf die gewünschte Kundschaft abgestimmt sein.

Wer macht was?

Meist sind an der Gestaltung eines Printmediums mehrere Personen beteiligt. In diesem Fall ist eine genaue Absprache der Zuständigkeiten erforderlich. Texte müssen geschrieben und lektoriert, Grafiken müssen erstellt werden. Bilder müssen illustriert, Fotos gemacht werden. Möglicherweise werden Fotografen oder Designer benötigt, darüber hinaus ist die rechtzeitige Auswahl einer Druckerei wichtig.

Wann sollten Experten eingeschaltet werden?

Unternehmen oder Einzelpersonen, die mit der Erstellung von Werbemitteln keine Erfahrung haben, ziehen am besten eine Agentur oder einen freiberuflichen Designer hinzu. Diese Experten verfügen nicht nur über einen großen Erfahrungsschatz, sondern auch über ein weitreichendes Netzwerk aus Fotografen, Illustratoren und Textern.

Die Auswahl des Designers erfolgt entweder auf Empfehlung oder durch Recherche der bisherigen Arbeiten des jeweiligen Designers. Im Internet kann man sich ein gutes Bild über die Vorgehensweise und die Referenzen machen und auf diese Weise einen geeigneten Experten auswählen. Ist eine längerfristige Zusammenarbeit mit einem Designer oder einer Agentur geplant, lohnt sich ein persönliches Kennenlernen. So spricht und verhandelt es sich leichter, und beide Seiten spielen eher mit offenen Karten. Von Beginn an zu sagen, welcher Zeitrahmen und welches Budget geplant sind, erleichtern dem Experten die Planung und das Abgrenzen der Möglichkeiten.

Das Kreativbriefing: Was muss der Experte Wissen?

Das Kreativbriefing sorgt für ein gemeinsames Verständnis der Aufgabe. Die Qualität des Briefings ist entscheidend für die Genauigkeit und die Ergebnisse, welche der Designer liefert. Im Briefing werden Zielsetzung, Anforderungen, Möglichkeiten und Grenzen des Projekts definiert. Die Beschreibung von Inhalt, Kommunikationsstrategien, Budget und gestalterischen Vorgaben erleichtern dem Designer die Planung und Umsetzung des Auftrages.

Bei komplexeren Aufträgen erfolgt ein Rebriefing durch den Designer. Ziel sind die Klärung offener Fragen sowie die Absicherung, dass der Designer sämtliche Punkte richtig verstanden hat. Möglicherweise schlägt der Experte ergänzende Maßnahmen vor, welche auch in einem persönlichen Beratungsgespräch vermittelt werden können.

Nach der Fertigstellung

Bereits während der Entwicklung sind feste Absprachen über die anschließende Distribution nötig. Adressaten, Verteilung oder Vertrieb müssen mit allen Prozessbeteiligten festgelegt werden. Klare Liefertermine verhindern Verzögerungen, eine durchgängige Kommunikation beugt Missverständnissen vor.

Flyer und Broschüren zu erstellen ist oft ein langwieriger, aber auch sehr interessanter Vorgang, bei welchem das Ergebnis nicht immer zu hundert Prozent mit den anfänglichen Erwartungen übereinstimmt. Dies ist eine Begleiterscheinung kreativer Prozesse – allerdings sehr oft eine positive!

Über die Autorin

Inga Hofmann

Seit fast 20 Jahren begleitet und managt Inga Hofmann als Kreativdirektorin Markenentwicklungs- und Corporate-Design-Prozesse für namhafte Agenturen. Mit ihrem E-Book: „Designmanagement für Flyer und Broschüren“ liefert sie Informationen und Tipps für erfolgreiche Werbeprodukte.

 

Dir gefällt der Artikel? Na dann ganz einfach weitersagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.