Businessreise: Was gegen Jetlag nach langen Flügen hilft

Es gibt auch im Lebenszyklus eines Startups Termine, bei denen der persönliche Eindruck und das eigene Wirken vor Ort unabdingbar sind. Natürlich kann auch einiges per Video-Konferenz besprochen und geklärt werden, aber nicht immer lässt sich eine lange Reise verhinden. Einen Jetlag ist da hinderlich, vor allem, wenn man direkt nach dem Flug einen Termin wahrnehmen muss und dabei einen klaren Kopf braucht. Besonders nach Langstreckenflügen kommt es häufig zum Jetlag, einer Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus. Die Folgen sind Müdigkeit, verminderte Konzentrationsfähigkeit und ein Erschöpfungsgefühl. Ebenso können Kopfschmerzen oder Übelkeit auftreten.

Mit guter Vorbereitung und etwas Disziplin lässt sich diese Störung aber auf ein Minimum reduzieren. Generell gilt natürlich: Ein gesunder und ausgeglichener Lebensstil hilft bei der Umgewöhnung an eine Zeitumstellung.

1.    Auf Flugrichtung und Reiseequipment achten

Die Reiserichtung ist für die Entstehung des Jetlags entscheidend. Reist man gen Osten, gegen die Sonne, verkürzen sich die Tage und der Körper gerät aus dem eigentlichen Rhythmus. Daher sollte man Nachtflüge buchen und während des Fluges schlafen. Kopfhörer, Entspannungsmusik und Schlafmaske wirken dabei unterstützend und blenden Fluglärm, Licht und Gespräche der Sitznachbarn aus. Am Fenster empfiehlt sich ein extra Pullover oder eine Decke, denn auf diesen Plätzen wird es bei Langstreckenflügen häufig kalt und ungemütlich. Wer hingegen Richtung Westen reist, versucht einfach, auf dem Flug gar nicht beziehungsweise so wenig wie möglich zu schlafen. Generell sollte man seine Anreise bereits ein bis zwei Tage vor wichtigen Terminen buchen, damit der Körper Zeit hat, sich an die neuen Gegebenheiten zu gewöhnen.

Bei Flügen Richtung Osten hat der Körper besonders mit der Zeitumstellung zu kämpfen.

Bei Flügen Richtung Osten hat der Körper besonders mit der Zeitumstellung zu kämpfen.

2.    Immer schön im Rhythmus bleiben

Bereits vorab können sich Langstreckenreisende auf den Rhythmus des Ziellandes einstellen: Die Uhr kann die Zeit der Zielzone zeigen. Mahlzeiten nimmt man am besten zu sich, wenn es der Uhrzeit vor Ort entspricht. Der Schlafrhythmus kann ebenfalls schon ein bis zwei Tage vorher umgestellt werden. Dank dieser Vorbereitung hat der Körper bei der Landung weniger Probleme, sich anzupassen. Auf vermeintliche Hilfsmittel wie Alkohol oder schlaffördernde Medikamente sollte verzichtet werden.

3.    Trinken, Trinken, Trinken

Aufgrund der Klimaanlage im Flugzeug geraten Reisende oft in Gefahr, dass ihre Schleimhäute austrocknen. Deswegen ist es wichtig, während des Fluges ausreichend zu trinken, ob nun den oft beschworenen Tomatensaft oder einfaches Wasser. Alkohol sollte aufgrund seiner ermüdenden und austrocknenden Wirkung vermieden werden.

4. Raus an die frische Luft

Frische Luft ist wichtig: Bewegung und Licht aktivieren die Ausschüttung von Hormonen und können Müdigkeit vorbeugen. Ist es nach der Ankunft noch hell, sollten Reisende einige Zeit draußen verbringen. Am besten eignen sich daher kleine Spaziergänge, um den Rhythmus in Schuss zu halten. Aber Vorsicht: Da der Körper von der langen Reise geschwächt ist, sollte von ausdauernden Tätigkeiten, wie der geliebten Jogging-Runde, abgesehen werden.

Nach einem langen Flug sollte der Körper geschont werden.

Nach einem langen Flug sollte der Körper geschont werden.

5. Locker bleiben

Anzeigen

Es hilft nichts gegen die Müdigkeit anzukämpfen und sich ständig zu fragen, wie spät es jetzt zu Hause ist und was man da gemacht hätte. Besser ist es, am sozialen Leben vor Ort teilzunehmen und sich so gut wie möglich auf die neue Ortszeit einzustellen.

Ein genereller Tipp zum Schluss:  Wer nur einen Kurztrip von wenigen Tagen plant, bleibt am besten bei seinem bestehenden Rhythmus. Schließlich benötigt der Körper mindestens einen halben bis ganzen Tag pro zurückgelegter Zeitzone, um sich an die neue Situation zu gewöhnen.

Über den Autor

Jörg Schmidt blickt auf 27 Jahre Berufserfahrung in der Versicherungsbranche zurück und ist Vorstandsmitglied der Care Concept AG. Mit im-Ausland-arbeiten.com bietet die Care Concept AG ein Informationsportal für langfristige Auslandsaufenthalte an.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.