Toywheel

Die neuen Technologien bergen nicht nur Gefahren, auch wenn uns das so mancher Politiker oder Technikskeptiker weiß machen möchte. Vor allem Kindern können durch den Einsatz von Smartphones und Tablets gefördert werden. Es müssen ja nicht immer Spiele sein, bei denen die Kids „das Hirn

Offtime

Ich experimentiere schon seit Längerem mit Apps, welche die Produktivität steigern und Ablenkungen durch das Smartphone minimieren sollen. Unter anderem, um eben meine Produktivität zu steigern und da ich meine „Abhängigkeit“ von diesem Wundergerät verringern möchte.

MERISIER

Kurz vor Ostern, kann man schon mal drüber nachdenken, was man seinen Liebsten schönes verstecken könnte. Oder auch zu Weihnachten oder Geburtstagen schenken. Das Berliner Startup MERISIER hat sich diesem Thema angenommen. Vor allem Menschen, denen es schwerfällt zu entscheiden, was sie verschenken können, finden

Eyepatch Waterkant

Das Thema Privatsphäre wird für viele immer wichtiger. Nicht nur durch die Enthüllung rund um die NSA. Vor allem im Web und durch neue Technologien fühlen sich manche Menschen bedroht. „Lauscht die App jetzt mit?“, „Wer außer der geplante Empfänger liest noch diese Mail?“, „Werde

Roomaps

Roomaps aus Stuttgart bauen Navigationssysteme für den Innenbereich, z.B. für Konferenzen. Dafür greifen sie auf bestehende Infrastrukturen z.B. WLAN Access Points oder auf die Beacon-Technologie zurück und visualisieren die Daten innerhalb einer neuen App oder in einer bestenden App, welche durch Roomaps erweitert wird. Pascal Hesselmeier,

ChemTics

Gegründet aus einer Idee von Tobias Göcke, möchte das Team hinter ChemTics, das Thema Chemieunterricht auf ein neues Level bringen. Durch den webbasierten Chemiebaukasten kann jeder an seinem PC herumexperimentieren und lernt somit auf einfache Art Was und Wie miteinander reagiert, ohne die eigene Wohnung

Keeeb

Im September 2014 beim Smartcamp in Berlin durfte ich Keeeb etwas näher kennenlernen. Das Startup aus Hamburg hilft Unternehmen dabei, einfacher Entscheidungen zu treffen.

Drivy

Ich freue mich immer wenn ich von neuen Ideen höre, die zum Beispiel den Automobilmarkt verändern möchten. So auch das französische Startup um Paulin Dementhon namens Drivy.

Bleecker Street

Ein super Konzert genossen und am liebsten den Mitschnitt sofort mitnehmen, um ihn im Dauerloop zu hören. Ging bisher nicht so richtig. Aber Bleecker Street, wissen wie sie Euch aus dieser Misäre raus helfen. Ich freue mich, dass die Gründer Georg und Denise Bergheim Zeit zum

the artinspector

„the artinspector“ aus Dresden ist ein junges Startup. Hinter dem charmant klingenden Namen versteckt sich eine Plattform, die das Thema „Kunstgeschichte“ etwas entstauben möchten. Die Geschichten einzelner Werke werden textlich aufbereitet und von Schauspielern eingesprochen, damit man sich gemütlich von der Couch aus einzelnen Touren